Die Bunte Japansegge – Carex morrowii ‘Variegata’

Die Bunte Japansegge - Carex morrowii 'Variegata'

Viele Pflanzen der Gattung Carex sind im Garten aufgrund ihrer hohen Schattenverträglichkeit beliebt, keine Ausnahme bildet da die Bunte Japansegge, die botanisch Carex morrowii ‘Variegata’ genannt wird. In kleineren Gruppen gepflanzt ist sie ein tolles Gras für den Schatten, das vor allem durch sein formschönes, elegant wirkendes Laub besticht. Durch die auffällige Blattfärbung ist die Pflanze zudem ein echter Hingucker, der “Licht” ins Dunkel schattiger Standorte bringt.

Die Bunte Japansegge wird meist in Gruppen von etwa 5 bis 10 Pflanzen gepflanzt, an einem guten Standort erreicht das horstbildende Gras dann Wuchshöhen von etwa 30 cm, wobei die schmalen Laubblätter in einem eleganten Bogen überhängen. Dabei ist es recht straff (man kann sich gut daran schneiden) und auch eher sportlich als elegant gefärbt: Die dunkelgrünen Blätter sind cremefarben bis weiß umrandet, was ein bisschen an Rallyestreifen erinnert und sehr dekorativ ist.

Die Blüte von Carex morrowii ‘Variegata’ erscheint als eine der ersten im Frühling. Es handelt sich hierbei um eine hübsche Ähre mit gelben Staubblättern, die man aber eigentlich nur aus der Nähe bemerkt, da sie durch ihre geringe Wuchshöhe im dichten Blättermeer von Carex Bepflanzungen regelrecht untergeht. Dennoch ist sie einer näheren Betrachtung durchaus Wert und an der Pflanze recht zierend.

Ein geeigneter Standort für eine Gruppenpflanzung mit bunter Japansegge liegt im Schatten oder Halbschatten des Gartens, zum Beispiel unter größeren Gehölzen, wo das wintergrüne Gras aus der Familie der Sauergräser eine besonders gute Figur macht. Auch als Bodendecker zur Begrünung von Nordseiten und anderen schattigen Flächen ist Carex morrowii ‘Variegata’ sehr gut geeignet.

Das Substrat für eine gesunde und farbenprächtige Bunte Japansegge ist in der Regel reich an Nährstoffen und sollte lieber etwas frischer als zu trocken sein. Das gilt eigentlich für das gesamte Milieu des Standortes, das ruhig etwas feuchter sein kann, trockene Luft und Hitze verträgt Carex morrowii ‘Variegata’ nämlich nicht allzugut. Zudem empfiehlt sich ein leicht saurer Boden, der eher kalkarm sein sollte.


Kommentar schreiben

Kommentar