Die Kriechspindel – Euonymus fortunei

Die Kriechspindel - Euonymus fortunei 'Emerald'n Gold'

Auch die Kriechspindel, botanisch als Euonymus fortunei bezeichnet, ist eine Pflanze, die sich sehr gut für den Schatten und Halbschatten eignet. Dabei ist sie mit ihren panaschierten Blättern (z.B. Euonymus fortunei ‚Emerald’n Gold‘) nicht nur schön anzusehen, sondern durch ihren vielseitigen Habitus ebenso vielseitig im Garten einsetzbar: Die Kriechspindel macht ihrem Namen alle Ehre, indem sie sich kriechend ausbreitet, allerdings nicht nur horizontal, sondern auch vertikal…

Euonymus fortunei wächst zu einem buschigen Strauch heran, der aber auch in der Lage ist zu klettern, indem er mithilfe von Haftwurzeln an Hindernissen förmlich „em­por­krie­cht“. Damit ist die Kriechspindel nicht nur für’s Beet im Schatten geeignet, sondern kann auch sehr gut zur Begrünung kleiner Gestaltungselemente, Wände und Mauern, etc. eingesetzt werden. Hier macht die Pflanze vor allem durch ihr hübsches Laub eine gute Figur:

Das elliptische geformte, immergrüne Laub der Kriechspindel ist meist dunkelgrün gefärbt, in der Gartengestaltung besonders beliebt sind jedoch die Sorten mit panaschiertem Laub wie beispielsweise Euonymus fortunei ‚Emerald’n Gold‘. Hier ist das Laub leuchtend grün gefärbt und auffällig gelb umrandet, was es in schattigen Gartenpartien zu einem besonders auffälligen Hingucker macht. Es gibt jedoch auch Sorten mit anderen Farbkombinationen und solche, die sich im Herbst leicht rötlich verfärben.

Auch die Frucht des Euonymus ist recht dekorativ: Sie geht aus den gelben Blüten der Kriechsindel hervor und ist selbst eine recht kleine, kugelige Kapsel, im Fall von Euonymus fortunei ‚Emerald’n Gold‘ weiß bis leicht rosa gefärbt (und sehr giftig!). Besser vermehren lässt sich der Strauch jedoch über Stecklinge, also abgeschnittene und eingepflanzte Triebe der Pflanze. Die Ansprüche an den Standort und das Substrat sind dabei sehr gering, sehr gut geeignet ist allerdings eine eher nährstoffreiche Erde in halbschattiger oder schattiger Lage.

Hier ist die Kriechspindel eine sehr schöne und schnittverträgliche Bepflanzung als Flächen- und Bodendecker, Solitärstrauch oder kleine Hecke bzw. Einfassung. Da Euonymus fortunei gut frosthart ist, lässt er sich zudem auch sehr gut im Kübel pflanzen, durch seine geringen Pflegeansprüche ist er also ein echter Alleskönner für den Schatten.


Kommentar schreiben

Kommentar